September 28, 2022 Nachrichten und Kommentare zu deutscher Hanfpolitik.

420 – Das Codewort der Cannabis-Kultur

Der 20. April – für die meisten Menschen ein ganz normaler Tag. Doch für die Anhänger der Cannabis-Bewegung ist es der legendäre 4/20 Day (ausgesprochen four-twenty). Ein Feiertag der mittlerweile weltweit zelebriert wird. Auch Nicht-Anhängern der Bewegung ist die Zahl 420 in Zusammenhang mit dem Genuss von Cannabis ein Begriff geworden.

Doch worauf dieser Zusammenhang beruht wissen vermutlich die Wenigsten. Wir decken auf oder versuchen zumindest ein bisschen Licht ins verrauchte Dunkel von dem Codewort zu bringen.

Der Ursprung von 420 – Mythen

Um die Herkunft der Codierung 420 ranken sich verschiedene Theorien, manche mit etwas mehr und andere mit etwas weniger Realitätsgehalt. Eine spannende aber einfach zu widerlegende Herkunftsgeschichte basiert auf der Annahme, dass es sich bei 420 um einen internen Code der kalifornischen Polizei handelt, der das Verbot des Cannabis-Konsums repräsentiert.

Ein weiterer 420-Mythos besagt, dass es sich bei der Nummer 420 um den Gesetzesentwurf handelt, mit dem der Gebrauch von Cannabis zu medizinischen Zwecken zugelassen werden sollte. In anderen Kreisen der Cannabis-Bewegung erzählt man sich, dass sich die Zahl 420 von der Anzahl der chemischen Verbindungen ableitet, die in der Cannabispflanze auftreten. Da man festgestellt hat, dass die Hanfpflanze sogar über 500 verschiedene chemische Verbindungen produziert, ist diese Theorie nicht mehr aktuell.

Im Angesicht des weltweiten Bekanntheitsgrades der Cannabis-Codierung 420 handelt es sich bisher um Theorien mit eher ernüchternder Wirkung. Doch was erzählt man sich noch?

Denn Legenden sterben nie

Die wohl bekannteste Theorie erzählt die Geschichte einer Gruppe kalifornischer Teenager in den 1970er Jahren. Sie waren auch unter dem Namen The Waldos bekannt. Die Waldos trafen sich nach Schulschluss regelmäßig zum gemeinsamen Kiffen – und zwar genau um 4:20 Uhr.

Die Freunde hörten bald von einer in der Umgebung versteckten Cannabis-Plantage und setzten sich zum Ziel, diese zu finden. Mit einer vom ursprünglichen Bauern in Besitz gebrachten Schatzkarte vereinbarten sie Treffpunkt und Uhrzeit, um den Plan in die Tat umzusetzen. Sie trafen sich nachmittags um 4:20 Uhr an der Statue Louis Pasteur des Geländes der San Rafael High School, woraufhin der Plan den Code-Namen 4:20 Louis erhielt.

Obwohl die Waldos die Cannabis-Plantage nie gefunden haben, wurde der Code-Name in abgekürzter Form 420 bald zum Symbol des Konsums von Marihuana. Es breitete sich zunächst in der Schule und später in der gesamten Cannabis-Community aus. Zur Verbreitung der Kult-Codierung 420 trug vermutlich auch die mit den Waldos befreundete Psychedelic-Rock-Band Grateful Dead bei, die im Jahre 1990 die Zahl 420 auf einem Konzertflyer benutzte und dort sogar deren Bedeutung und Herkunft erklärte.

Das New Yorker Magazin High Times berichtete daraufhin davon. Sie erklärten die Codierung 420 somit zum weltweiten Synonym für den Genuss von Cannabis.

Kiffen und Proteste weltweit

Das Datum 4/20 – 20. April – wurde zum inoffiziellen Hochfest der Cannabis-Bewegung. Der Feiertag wird mittlerweile weltweit durch den Konsum von Cannabis und durch Proteste zur Legalisierung und Entkriminalisierung zelebriert.

Die größten und bekanntesten Veranstaltungen finden in den USA und in Kanada statt. Die bekanntesten Orte sind am Hippie Hill im Golden Gate Park in San Francisco, auf dem Boulder-Campus der Universität von Colorado oder im Major’s Hill Park in Montreal. In Deutschland wird der Tag besonders im Görlitzer Park in Berlin gefeiert.

Die Auswirkungen der 420-Bewegung

Die Codierung 420 ist zum absoluten Kult-Symbol der Cannabis-Bewegung geworden. In den USA werden seit Ursprung der Codierung sogar vermehrt Verkehrsschilder gestohlen, die die Aufschrift 420 tragen.

Die Straßenverwaltungen von Colorado und Idaho haben daraufhin Meilensteine mit der Ziffer 420 durch Steine mit der Aufschrift 419.9 ersetzt. In Deutschland gibt es den Verlag Four Twenty Solutions GmbH, der das Cannabis-Magazin Highway herausgibt und verschiedene Themen rund um Cannabis umfasst.

Chefredakteur - Deutsche Hanf Zeitung | + Beiträge

Seit er 2013 als freier Autor tätig ist, schreibt Anton Huber über eine Vielzahl von Themen, sein besonderes Interesse gilt jedoch den Auswirkungen von Cannabis auf die menschliche Gesundheit. Er berichtet über aktuelle Studien und deren Ergebnisse sowie über weltweite Nachrichten zum Thema Hanf. Als Chefredakteur der Deutschen Hanf Zeitung setzt sich Anton Huber dafür ein, die Öffentlichkeit über die Vorteile von Cannabis und seine verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten aufzuklären.

Ähnliche Beiträge

Europas Cannabis-Pilotstudien: Weg zu legalem medizinischem Cannabis

Juni 13, 2022

Juni 13, 2022

Die Pilotprojekte für den Zugang zu medizinischem Cannabis, die derzeit in mehreren europäischen Ländern, darunter Dänemark, Frankreich, Irland und Luxemburg,...

Flora Growth: JustCBD-Partnerschaft mit Greenyard

Juni 10, 2022

Juni 10, 2022

Flora Growth Corporation, ein führender All-Outdoor-Anbauer und Hersteller von globalen Cannabisprodukten und -marken, gab heute bekannt, dass seine Marke JustCBD...

Europas erste legale Cannabis-Samenbank

Juni 6, 2022

Juni 6, 2022

Die Samenbank hat einen bestätigten Wert von mehr als 9 Millionen kanadischen Dollar und ist ein Kernstück der IP-Strategie von...

Cannabis-Studie: Freizeitkonsum in der Schweiz

Mai 30, 2022

Mai 30, 2022

Europas neueste Pilotstudie für Cannabis für den Freizeitgebrauch wird diesen Sommer in der Großstadt Basel in der Schweiz beginnen. Die...

Cannabis-Branche: Neues Milliardengeschäft?

Mai 27, 2022

Mai 27, 2022

Hanfblätter hängen von der Decke der Bezirksapotheke von Melanie Dolfen am Berliner Alexanderplatz. Ein sichtbares Zeichen dafür, dass Patienten bei...

CBD-Blüten als Rauchprodukt – Firmengründer vor Gericht

Mai 20, 2022

Mai 20, 2022

In Berlin stehen fünf Männer wegen angeblichen Handels mit CBD-Produkten vor Gericht. Bei den Angeklagten handelt es sich um drei...

Europas größte Hanfmesse findet wieder statt – Spannabis 2022

Mai 16, 2022

Mai 16, 2022

Nach zwei Jahren von Absagen fand die Spannabis-Messe dieses Jahr in Barcelona endlich wieder statt. Die Veranstaltung, sowie viele andere,...

Wie Thailand den Tourismus fördern will

Mai 13, 2022

Mai 13, 2022

Thailand ist ein Vorreiter in Asien, wenn es um die Legalisierung von Marihuana geht. Dies zeigte sich zuletzt im Januar...

CBD und Honig: Ein himmlisches Paar

April 22, 2022

April 22, 2022

Es gibt etwas an CBD und Honig, das einfach gut zusammen zu passen scheint. Vielleicht ist es die Süße des...

CBD kaufen – in der Apotheke oder online?

April 18, 2022

April 18, 2022

Wenn Sie CBD-haltige Produkte kaufen möchten, fragen Sie sich vielleicht, wo Sie das am besten tun können. In diesem Beitrag...

CBD vs. THC: Worin besteht der Unterschied?

April 15, 2022

April 15, 2022

Cannabis gibt es schon seit Jahrhunderten und wird sowohl für medizinische als auch für Freizeitzwecke verwendet. Es gibt zwei sehr...

Die Bioverfügbarkeit von CBD

April 8, 2022

April 8, 2022

Cannabis ist eine Pflanze, die es seit Jahrhunderten gibt, und die Menschen beginnen erst jetzt, das Potenzial zu erkennen, das...

CBD-Schokolade: Die ultimative Kombi?

April 1, 2022

April 1, 2022

CBD-Öl erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da immer mehr Menschen seine potenziellen Vorteile zu schätzen wissen. Aber was ist mit CBD...

Unterschiede zwischen Nutzhanf und Cannabis

März 28, 2022

März 28, 2022

Es herrscht große Verwirrung über den Unterschied zwischen Nutzhanf und Cannabis. Viele Leute denken, dass sie ein und dasselbe sind,...

CBD für Tiere: Ist es sicher?

März 25, 2022

März 25, 2022

CBD für Tiere ist ein relativ neues Thema, das noch erforscht wird. Es gibt viele Fragen zur Sicherheit und Wirksamkeit...

Comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.