October 23, 2019

Rick Simpson Öl – Was ist das?

.

 

Was hat es mit Rick Simpson Öl auf sich?

Das Cannabis-Öl des Kanadiers Rick Simpson hat unter Cannabisfans einen Ruf wie Donnerhall. Jeder möchte es haben. In Deutschland ist es leider illegal. Rick Simpson Öl darf bei uns weder hergestellt, noch besessen oder gehandelt werden. Es unterliegt durch seinen hohen THC-Gehalt nämlich dem Betäubungsmittelgesetz.

Was ist Rick Simpson Öl?

Der Legende nach ist Rick Simpson durch einen Unfall und eine Hautkrebserkrankung dazu gekommen, selbst ein Cannbis-Öl zu entwickeln, das seine Beschwerden lindert. Im Jahre 1997 atmete Rick Simpson versehentlich einen Aerosolklebstoff ein. Er wurde ohnmächtig und stürzte von einer Leiter. Er wurde mit einem starken Tinnitus, Schmerzen und Schwindelattacken aus der Klinik entlassen. Die Medikamente betäubten ihn eher, als dass sie halfen. Es galt als ausbehandelt. 

Damals begann Simpson mit Cannabis zu experimentieren. Er hatte eine Dokumentation gesehen, in der Cannabis als medizinisch wirksame Substanz beschrieben wurde. Da sein Arzt ihm kein Cannabis verschreiben durfte, stellte Simson kurzerhand selbst ein Cannabis-Öl her. Nach einigen Monaten ging es ihm besser. 

Jahre später bekam Rick Simpson Hautkrebs. Er benetzte die Stellen, wo der Arzt mit einer Biopsienadel Zellen entnommen hatte, mit seinem Cannabis-Öl. Die Krebsknoten verschwanden. Seither zieht Rick Simpson als Vortragsredner durch die Lande, um sein hochpotentes Cannabisöl als medizinisch wirksames Präparat anzupreisen, und jedem die Rezeptur zugänglich zu machen. 

Der Dokumentarfilm „Run From The Cure“ teilte Simspons Story. Er gibt den Zuschauern außerdem wichtige Informationen zu seinem Cannabis-Öl. So verbreitete sich die Kunde von dem vermeintlichen Wundermittel in der ganzen Welt.

Woraus besteht Rick Simpson Oil?

Rick Simpsons Cannabisöl ist ein CBD- und THC-haltiger Auszug aus der Cannabispflanze. Dieser ist mit hochprozentigem Alkohol hergestellt. Die Dosis an Cannabinoiden ist deutlich höher, als es für CBD-Öle in Deutschland erlaubt ist. Zudem sind auch alle anderen in der Cannabispflanze vorhandenen Cannabinoide in unbekannten Mengen enthalten. In Deutschland darf der Restgehalt an THC in einem CBD-Öl bestenfalls 0,2 Prozent betragen. 

Die Cannabispflanzen werden von Simpson mehrfach in reinen Alkohol eingelegt und immer wieder abgeseiht, bis genügend Cannabinoide im Alkohol gelöst sind. Dann erhitzt Simpson die Mischung vorsichtig mit einem Reiskocher. Um Feuer zu vermeiden, stellt er einen Ventilator vor den Topf, oder arbeitet im Freien. Das Erhitzen entspricht dem Decarboxilierungs-Vorgang, der die vorliegenden Cannabissäuren in die Cannabinoide CBD und THC verwandelt. Der Alkohol verdampft. Das Ergebnis ist ein schwärzliches, dickflüssiges und bitter schmeckendes Cannabis-Öl. Dessen THC-Gehalt macht es bei uns zu einer illegalen Substanz, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt. 

Wofür wird Rick Simpson Öl verwendet?

Rick Simpson propagiert, dass sein Cannabis-Öl diverse Beschwerden wie Schmerzen oder Hauterkrankungen lindern, sowie Krebserkrankungen heilen könne. Tatsächlich kann Simpson auf diverse Studien verweisen, die eine Wirkung bei Krebs belegen. Noch wurde aber nicht genauer untersucht, auf welche Krebsarten das zutreffen könnte, und mit welchen Dosen eines Cannabis-Medikaments man einem Krebstumor begegnen kann. 

Bisher ist lediglich erwiesen, dass Chemotherapie-bedingte Beschwerden mit Cannabis-Präparaten besser bewältigt werden. Außerdem wurden einige CBD- und THC-haltige Medikamente entwickelt, die ausbehandelten Krebspatienten zur Linderung ihrer Schmerzen und anderer Beschwerden nach strengsten Indikationen verordnet werden.

Unterschied zwischen CBD und Rick Simpson Öl

Der gravierendste Unterschied liegt im THC-Gehalt. Dieser ist beim Rick Simpson Öl sehr hoch, bei legalen CBD-Präparaten darf er nur bei 0,2 Prozent liegen. Das verhindert naturgemäß deren psychoaktive Wirkung. Simpson verwendet THC-haltige Hanfpflanzen, die Hersteller legaler Cannabis-Öle THC-armen Nutzhanf. 

Auch das Herstellungsverfahren und das Decarboxilierungs-Verfahren von Simson unterscheiden sich. Rick Simson Öl ist bei uns illegal, CBD-Öl hingegen legal. Abgesehen davon ist der von Simpson empfohlene Herstellungsprozess wegen der Feuergefahr hochgradig riskant. Auch die Frage der Dosierung dürfte schwierig sein, da von privaten Herstellern weder der exakte CBD, noch der THC-Gehalt gemessen werden können.

 

Please follow and like us:
Related Posts
Comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.