Wie lange ist THC im Blut nachweisbar?

THC

Was ist THC und wie lange ist der Wirkstoff nachweisbar?

THC steht für Tetrahydrocannabinol und ist ein Wirkstoff, welcher sich beim Konsum von Cannabis an die Rezeptoren im Gehirn bindet, welche normalerweise zur Bindung körpereigener Cannabinoide gedacht sind. Beim Konsum von THC-haltigen Substanzen bindet der Körper weit mehr Cannabinoide an diese Rezeptoren. Die Folge ist ein Rauschzustand, welcher oftmals mit einem gelassenen, frohen, in manchen Fällen aber auch ängstlichen Gefühl verbunden wird. Die Wirkung des Rauschgiftes tritt ca. 10 Minuten nach Konsum ein und hält meist bis zu 3 Stunden an. Der regelmäßige Konsum kann zu psychischer Abhängigkeit führen; Betroffene leiden oftmals unter Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit oder Gereiztheit. Da die Abhängigkeit jedoch weniger stark ausgeprägt ist, als beispielsweise bei Opiaten oder Alkohol, und die Droge mittlerweile auch medizinisch zur Behandlung von psychischen Erkrankungen eingesetzt ist, erfreut sie sich immer größer werdender Beliebtheit.

Folgende Informationen beziehen sich auf die Einnahme THC-haltiger Produkte im privaten Kontext. Im medizinisch verordneten Cannabis ist ein weitaus geringerer Teil des THC´s vorhanden, welcher folglich weniger lang und stark im Blut und Urin nachgewiesen werden kann.

Wie wird THC eingenommen?

Cannabis-Produkte gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Formen. Die beliebteste Konsumform jener Produkte, welche aus unterschiedlichen Hanfpflanzen gewonnen werden, ist das Rauchen. Im Joint, wird das sogenannte Gras, in purer Form oder mit Tabak vermischt, trichterförmig eingerollt und mit einem Tip aus dickem Papier als Filter verstärkt. Auch die Bong ist ein beliebtes Mittel zum Konsum. Hier wird eine große Menge an purem Cannabis mithilfe von Wasserdampf inhaliert. Wer sich die Mühe machen möchte, bereitet Lebensmittel zu, in welchen das Rauschgift eingearbeitet wurde. Die Wirkung tritt beim Verzehr, z. B. durch Kekse oder Tees, erst nach etwa einer halben Stunde ein und kann durch die schlagartige Wirkung einen unangenehmen oder zu starken Effekt auslösen. Auch beim Konsum mit der Bong sollte man sich zunächst mit Vorsicht an den puren Wirkstoff herantasten.

Wie lange ist THC nachweisbar?

Die Nachweisbarkeit von THC ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren und lässt sich nicht allgemeingültig bestimmen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass das Stoffwechselprodukt THC-COOH bei Erstkonsumenten nicht so lang nachweisbar ist, wie bei regelmäßigen Cannabiskonsumenten. Auch hängt die Dauer der Nachweisbarkeit von einigen weiteren Faktoren ab:

  • Wie viel Cannabis wurde konsumiert?
  • Wie viel Zeit ist zwischen Konsum und Test vergangen?
  • In welcher Verfassung ist der Konsument?

Der reine Wirkstoff THC ist, je nach aufgezählten Faktoren, nicht länger als 27 Stunden, teilweise aber schon nach 7 Stunden, nicht mehr im Blut nachweisbar. Bei Prüfungen durch öffentliche Stellen, z. B. bei der Polizeikontrolle, wird aber meist das genannte Stoffwechselprodukt im Blut oder Urin gemessen. Der erstmalige Konsum sollte hier nicht viel kürzer als 7 Tage zurückliegen, bei regelmäßigen Konsumenten kann das THC-COOH sogar bis zu 6 Wochen im Urin nachgewiesen werden.

Related Posts
Comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.